HORSE WOMAN  Pferdeosteopathie

Pferdeosteopathie & Reitunterricht

Faszienbehandlung


Was sind Faszien?

Fascia bedeutet Verbund, oder Bündel. 

Synonyme sind: Membrane, bedeckende Gewebeschicht, Stroma z.B. bindegewebiges Stützgerüst der Organe, Aponeurosen, weißliche Substanz.

Definition nach Bosten 2007: Alle faserigen Bindegewebs-Strukturen, die den Körper als ein kontinuierliches Naturwerk durchdringen und umhüllen.

Körperhaltung über Faszien, Gewebe steht konstant unter Spannung, ohne Energie zu verbrauchen.

Funktion der Faszien

-Geben dem Körper die äußere Form
-umhüllen und trennen Strukturen, Muskeln, Organe
-ermöglichen Gleitfähigkeit der Strukturen untereinander
-verbinden Strukturen und Gewebe miteinander
-Aufhängung der Organe


Muskulatur

Faszien umhüllen den Muskel
Muskeln sind gegliedert durch Faszien, Fasern und Myofibrillen

Durch Faszien behält der Muskel seine Form


Rezeptoren in den Faszien
1 Golgi Rezeptoren - Muskel - Sehnen - Übergänge
2 Pacini Rezeptoren - Vibration - Manipulation - Druckwechsel shiften Lig. Florum - ständig neue Reize bei Stimulationsmonotonie nach kurzer Zeit keine Aktivität mehr
3 Ruffini Rezeptoren - Gelenk- und Kapselschichten - Mechanosensoren - Tangentiale Kräfte zusätzliche Querdehnung.
4 Interstitielle Rezeptoren - Nozi-Chemo Thermorezeptoren - reagieren auf Wärme - die meisten sind Mechanorezeptoren - am dichtesten im Periost. ( Knochenhaut)